• August 2019
    M D M D F S S
    « Mai    
     1234
    567891011
    12131415161718
    19202122232425
    262728293031  

Afrikanisches Ziegenragout Mafé mit Erdnüssen

Auch dieses Rezept hat mir Barbara Böttner geschenkt.

  • Ich habe fast 10 Jahre mit Barbara zusammen gearbeitet. Sie war maßgeblich für die Rezepte in der MAHLZEIT! zuständig. Wie oft haben wir diskutiert, mit Freunden zusammen gesessen und gegessen (sie hatte gekocht) und über Kultur, Essen und die Leidenschaft des Koches philosophiert? Und wenn ich eine Frage zur Küche, oder zu ernährungsrelevanten Problemen hab, dann frag ich –  heute noch – meine Barbara!
  • http://www.vivante.de/

Wichtig ist: Nichts vom Tier soll verkommen. Alle Stücke vom geschlachteten Tier sollen Verwendung finden. Wer Fleisch isst, sollte den Respekt vor dem Tier bewahren. Ein gelunges Rezept kann eine Würdigung sein.

 

Ziegenraout Mafé mit Erdnüssen

Eine kulinarische Reise nach Afrika

 

 

 

 

 

 

 

 

2 kg Ziegenfleisch (mit Knochen) in portionsgroßen Stücken,

50 g Mehl,

Salz, Pfeffer,

3-4 Essl. Olivenöl,

3 kleine Chilischote, in feine Ringe geschnitten, Kerne entfernt,

1 rote Paprika,

500 g Zwiebeln, grobb gehackt,

5 Knoblauchzehen, fein gehackt,

250 g Ernussbutter (Bio ist wichtig, das sonst das Erdnussmus zu stark behandelt oder gar gezuckert ist – oder Pindakaas ohne Zucker aus Holland aus dem Asialaden).

100 g Tomatenmark,

1 Teel. Thymian,

3 Lorbeerblätter,

2 Süßkartoffeln (ca. 750 g), geschält und in 3-cm-Stücke geschnitten,

500 g weiße Rübchen, halbiert, in Spalte geteilt,

500 g Spinat, geputzt und die groben Stiele entfernt.

Ziegenfleisch mit dem Küchentuch (flies) trocken tupfen. Mehl mit Salz und Pfeffer mischen, und das Fleisch damit bestäuben. In einem großen ofenfesten Topf  das Olivenöl erhitzen. Das Fleisch in 2 – 3 Portionen nach und nach darin bräunen. Das Fleisch anschließend aus dem Topf nehmen und in einer Schüssel beiseite stellen. Geschnittene Chilli, gehackte Zwiebeln und Paprika in dem Topf anschwitzen und leicht bräunen. Knoblauch hinzugeben und 1 Minute mit braten. 1 Teel. Salz untermengen.

Erdnusscreme

Erdnussmus in einer Schüssel mit 200 ml heißem Wasser übergießen und langsam zu einer homogenen Creme verrühren.

Tomatenmark in einer anderen Schüssel mit 250 g heißem Wasser mischen.

Fleisch zurück in den festen Topf geben und mit der Erdnuss- und der Tomatenmischung verrühren. Thymian und Lorbeer hinzu geben. Den Topf mit dem Deckel verschließen und zum kochen bringen. Den Topf von der Herdplatte nehmen. Alles noch mal gut durchrühren. In den Ofen schieben und bei 200°C schmoren lasse. Regelmäßig kontrollieren, Wasser zugeben, wenn die Soße zu stark einkocht (das hängt sehr vom Herd ab). Wenn das Fleisch zart ist, mit einen Lochlöffel heraus nehmen und es auf eiiner Servierplatte (unter Alufolie) warm halten.

Süßkartoffeln und Rüb(chen) in die Brühe geben und 15 – 20 Minuten köcheln lassen bis sie zart sind. Heraus nehmen und auf der Platte um das Fleisch drapieren. Warm halten (gerne unter einem Häubche aus Alu oder einem Aufsatz der Servierplatte.

Die Brühe auf 3/4 l des Volumens einkochen. Spinat einrühren. Menge vom Herd nehmen und 4 – 5 Minuten ziehen lassen. Abschmecken und ggf. nachsalzen.

Über das Fleisch geben und servieren.

 

 

 

Next Post

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

  • Artikelarchiv

  • Kategorien

  • Zuletzt kommentiert